So ein Trockner ist schon eine tolle Sache. Kein lästiges Aufhängen der feuchten Kleidung, kein Hin- und Hergeschleppe des Wäscheständers und die Handtücher sind immer flauschig und fluffig.

Aber je nach Art des Trockners müssen auch verschiedene, einfache Wartungsaufgaben vom Betreiber durchgeführt werden.

Beim Ablufttrockner ist es nur ein Sieb in der Tür, das gereinigt werden möchte. Der Kondenstrockner hingegen hat mehrere Siebe im Türbereich und einen Kondensator, der monatlich mit der Duschbrause ausgewaschen werden sollte. Beim Wärmepumpentrockner  finden sich auch wieder Siebe im Türbereich und ein Flies, das den Kondensator schützt.

 

Moderne Geräte melden sich von selbst wenn es mal wieder Zeit für eine Reinigung ist. Sollte man allerdings trotz Reinigung feststellen, dass die Trockenleistung weiter sinkt, muss der Experte ran. Vor allen in Ablufttrocknern sammelt sich über die Jahre oft so Einiges an. Durch den Schlauch, der ins Freie führt, finden ab und an sogar kleine Tiere ins Innere des Trockners.

Aber auch in den oft schwer zu erreichenden Luftwegen der anderen Trocknertypen sammeln sich Flusen an, die nur mit einem gewissen Aufwand zu entfernen sind.

 

Nach einer kompletten professionellen Wartung ist der Trockner so gut wie neu, da nicht nur die Luftwege gesäubert werden, sondern auch alle Dichtungen mit Silikon gefettet und die Lager geschmiert werden.

Hier sieht man wie ein Ablufttrockner nach 10 Jahren vor und nach dem Reinigen aussieht. 

Hier sieht man was passiert, wenn man den Kondensator mal länger nicht reinigt. Man muss sich vorstellen das durch die feinen Rippen des Filters die ganze Luft durch muss, die gebraucht wird um die Wäsche zu trocknen. Wenn man ihn gegen das Licht hält, sollte man das Licht locker durchscheinen sehen, wenn nicht, dann schleunigst sauber machen.

Wenn er allerdings von Außen schon so aussieht, geht auch mit der Duschbrause nichts mehr, da hilft nur noch der Hochdruckreiniger. Das sollte man aber dem Profi überlassen.

Auf dem zweiten Bild sieht man, was alles seinen Weg ins Innere finden kann. Glücklicherweise kommt das eher selten vor.